Esssener Krippenland

Stadtmitte: Hoher Dom zu EssenMarktkircheSt. Johann BaptistSt. Gertrud⇑| zurück 

St. Johann Baptist

Adresse  An St. Quintin 3, 45127 Essen Telefon 0201 22 67 66

ALTARGEMÄLDE VON BARTHOLOMÄUS BRUYN († 1555).

TAFEL 1 Geburt CHRISTI
TAFEL 2 ANBETUNG DES KINDES DURCH DIE DREI KÖNIGE

Bartholomäus Bruyn der Ältere stammt vom Niederrhein und hat nachweislich u.a. in Kalkar, Werden und vor allem in Köln gemalt, wo er das Amt eines Ratsherrn bekleidet hat. Die Essener Tafeln können als sein bedeutendstes Werk angesehen werden. Sie sind die erste urkundlich gesicherte Arbeit des Künstlers. Es waren ursprünglich neun Tafeln, heute sind es nur noch vier. Trotz italienischer Einflüsse (u.a. durch die Renaissancearchitektur) verraten die Bilder eine klare Bruyn’sche Handschrift.
Die Tafeln wurden von der Äbtissin Meyna von Daun(+1525) in Auftrag gegeben, ihre Vollendung quittierte allerdings im selben Jahre Äbtissin Margarete von Beichlingen, die auf der Tafel „Geburt Christi“ links hinter der Mutter Gottes samt Wappen dargestellt ist.

(H.-G. Kleine-Limberg nach Leonhard Küppers, Essen Dom und Domschatz, 1975)

KIRCHENKRIPPE
Verkündigung

Der Engel verkündet: Jesus ist geboren! Bei diesen Figuren aus dem Jahr 1974 sind Kopf, Hände und Füße aufwändig geschnitzt. Unter den Gewändern verbirgt sich ein einfaches Gestell. Diese sparsame Bauweise ist schon mehrere Jahrhunderte alt. Sie war wichtig, da Krippen weniger als Kunstgegenstände, sondern eher als reparaturanfällige Gebrauchsgegenstände galten.

LEIHGEBER:
St. Johann Baptist, Essen

Aufstellzeit: Bildtafeln ab 01.12.2018 - Krippe ab 19.12.2018-01.02.2019

⇐| zurück⇑| nach oben