Esssener Krippenland

Domschatzkammer

Adresse  Burgplatz 2, 45127 Essen

10 Die PLAYMOBIL-Krippe wurde erstmals im Jahr 2000 vorgestellt; seitdem ist sie in mehreren Neuauflagen – und dabei immer leicht modifiziert – in den Handel gelangt. Die hier gezeigte PLAYMOBIL-Krippe stammt aus dem Jahr 2010.
PLAYMOBIL bezieht sich bei der Darstellung der Geburt Jesu auf das Lukas-Evangelium. Maria, Josef, Jesus und die Tiere werden deshalb in einen Stall platziert. Die Szene ergänzen der Verkündigungsengel sowie ein Hirte mit seinen Schafen.
Obwohl Ochse und Esel in der Weihnachtserzählung nach Lukas nicht vorkommen, sind sie zentrale Figuren vieler Krippendarstellungen, so auch hier. Als traditionelle Stalltiere kennzeichnen sie einerseits den überlieferten Geburtsort des Gottessohnes in einer Krippe; andererseits verweisen sie symbolisch auf die einfache und ärmliche Herkunft Jesu und auf sein Leben in Demut und Aufopferung. Mit Bezug auf das Alte Testament – „Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe des Herrn" (Jesaja 1,3) – wird überdies eine direkte Verbindung zwischen den Tieren und der Geburt Jesu Christi gezogen.
Ebenfalls im Jahr 2010 produzierte PLAYMOBIL als Ergänzung zur Krippe die „Drei Heiligen Könige“.
In einer Zeit, in der Weihnachten mehr und mehr als Konsumevent wahrgenommen wird, gelingt es dem Spielzeughersteller durch die Adaption der Weihnachtsgeschichte für sein Figurenprogramm, Kinder zur spielerischen Auseinandersetzung mit der Geburt Jesu zu animieren und an den ursprünglichen Hintergrund von Weihnachten zu erinnern.

Fotos: Bistum Essen, Achim Pohl

Leihgeber: Rainer Teuber, Domschatz Essen, Leiter Museumspädagogik und Besucherservice

Domschatz im ADVENT
Exklusive Führungen an den vier Adventsamstagen
60 Minuten │ Treffpunkt: Domschatzfoyer │ 6,00 € p.P.

1. Dezember │ 15.30 Uhr
WIR HABEN EINEN SCHATZ – Familienführung

8. Dezember │ 15.30 Uhr
NIKOLAUS KOMM IN UNSER HAUS – Familienführung mit Überra

Aufstellzeit: 01.12.2018 - 06.01.2019

⇐| zurück⇑| nach oben