Esssener Krippenland

Stadtmitte: Hoher Dom zu EssenMarktkircheSt. Johann BaptistSt. Gertrud⇑| zurück 

Hoher Dom zu Essen

Adresse  An St. Quintin 3, 45127 Essen Telefon 0201 22 67 66

Das Zentrum des Bistums Essen ist die mitten in der Fußgängerzone und Einkaufsmeile Essens gelegene Münsterkirche, die 1958 mit der Bistumsgründung Domkirche wurde. Das erste Gotteshaus an dieser Stelle errichtete der Hl. Altfrid, der im Jahr 874 auf eigenen Wunsch hin in seiner Kirche in Essen bestattet wurde.

Die Krippe des Domes wurde vor etwa 75 Jahren (Hl. Josef 1954) von der Augustiner Chorfrau Franziska Wüsten geschaffen. Die sehr seltenen Gliederfiguren mit Wachsköpfen und Wachshänden, in ihrer Art am Niederrhein sehr verbreitet, sind mit prächtigen Textilien bekleidet. Die Krippe wird im südlichen Seitenschiff aufgebaut. Ein großer Verkündigungsengel weist auf die Geburt des Mensch gewordenen Gottessohnes hin. Zwei anbetende Engel in kostbaren Gewändern umrahmen das Heilsgeschehen.

02. Dezember + 09. + 16. + 23. Dezember 2017 jeweils um 12.00–12.30 Uhr
Orgelmeditation in der Adventszeit

13. Dezember 2017, 19.30 Uhr
„Bereden väg för herren – Bereitet dem Herrn den Weg“
– Skandinavische Musik zum Advent –
Mädchenchor am Essener Dom
17. Dezember 2017, 10.00 Uhr

3. Adventssonntag: Kapitelsamt
Günter Raphael: „Maria durch ein Dornwald geht“
Max Reger: „Es kommt ein Schiff geladen“ Essener Domsingknaben

17. Dezember 2017, 10.00 Uhr
3. Adventssonntag: Kapitelsamt
Günter Raphael: „Maria durch ein Dornwald geht“
Max Reger: „Es kommt ein Schiff geladen“
Essener Domsingknaben

17. Dezember 2017, 22.00 Uhr
Vigilfeier und anschl. Christmette in der Heiligen Nacht
Liedbearbeitungen zu Weihnachtschorälen
Sinfonisches Collegium Essen, Essener Domchor

Aufstellzeit: 02.12.2017-06.01.2018

Besuchszeit: 6:30 bis 18:30 Uhr
(außerhalb der Gottesdienste)

⇐| zurück⇑| nach oben